Jacques' London Blog – Uni London, Arbeiten in London, Feiern in London, Leben in London, London Stories, Urbane Kultur, London Musik, Freunde in London – Jacques in London


Fegi goes London
Fegi goes London: eben noch in Bonn, jetzt schon in Kingtston

Fegi goes London: eben noch in Bonn, jetzt schon in Kingtston

Die Wege mancher Menschen kreuzen sich immer wieder, was gut ist. Mein Kumpel Fegi und ich kennen uns seit dem Kindergarten, sind im selben Ort aufgewachsen und im Laufe der Jahre immer in Kontakt geblieben. Nach dem Sommer 2007, als ich mit meinem Masterstudiengang hier in London fertig wurde, besuchte ich Fegi und die Jungs auf Bali, wo sie ein halbes Jahr lang ein Auslandssemester studierten und reiste mit ihnen kreuz und quer durch Indonesien.

Zurück in Europe, Bart wieder abrasiert, verschlug es Fegi nach Köln/Bonn, wo er bei der Deutschen Post seine Diplomarbeit im Bereich Online Marketing schrieb. Zwischendurch besuchte Fegi uns auch mal in London, z.B. zu den Brit Awards 2008. Er hat sich nun dazu entschlossen ebenfalls einen Master drauf zu setzen und wird ab September an der Kingston University, außerhalb Londons im Südwesten, mit dem Postgrade-Studium beginnen. Da er sich natürlich um eine Bude im Vorfeld kümmern musste, flog er letzten Sonntag in Stanstad ein und verbrachte die Woche auf der Couch in unserem Living Room. Seine ‚Flat Hunt‘ dauerte auch gar nicht sehr lange, denn er wurde bereits am 2. Tag fündig. Der Glückspils schaute sich ein tolles Haus in Kingston an, das einem Deutschen gehört. Dieser vermietet einen kleinen Bedroom ist aber selbst die meiste Zeit beruflich in Irand, was bedeutet, Fegi residiert in 4 Wochen in einem Haus mit nettem Garten, direkt in Kingston am Fluß, 10 Minuten zur Uni, 10 Minuten zur Station. Er zahlt allerdings nur die normale Miete für das Zimmer. Perfekt! Sein neuer Landlord ist gebürtiger Düsseldorfer, den es dann wohl nach Köln verschlagen haben muss (Sachen gibts!), und sehr nett und hilfsbereit. Zumindest auf den ersten Blick. Ich wünsche Fegi viel Glück und Erfolg bei den neuen Herausforderungen. Er wird London sicherlich ganz anders erleben als wir hier im East. Sobald er hier ist, wirds wohl gleich mal ein BBQ zur Begrüßung geben…cheers.

Fegi goes London weiterempfehlen

Add to FacebookAdd to DiggAdd to Del.icio.usAdd to StumbleuponAdd to RedditAdd to BlinklistAdd to TwitterAdd to TechnoratiAdd to FurlAdd to Newsvine

Advertisements


Jay goes Bali!!! – Nachtrag –

Man, ich bin immer noch in London! Damn! Wieso? Weil die Säcke mich haben nicht ausreisen lassen. Nach Indonesien! Und wieso nicht? Weil mein Reisepass keine 6 Monate mehr gültig ist, was die Indonesische Regierung nicht akzeptiert. Leider wusste ich das nicht! Verdammt. Was nun? Ich bin also von Heathrow airport mit Sack und Pack auf direktem Wege zur Deutschen Botschaft in London zurückgefahren um meinen Kummer zu berichten. Denn am Flughafen meinte der Manager von Malaysia Airlines, dass ich den Flug am gleichen Abend noch kriegen könnte, wenn ich die Passport-Geschichte rechtzeitig vor Büroschluß regeln könne.

Re-wind: also ich zur Deutschen Botschaft und…was soll ich sagen!?!? Großartig! So nett und hilfsbereit können einfach nur Deutsche sein! Angefangen vom Chef der Securities ausm Osten, über sein Team und eine nette Blondine am Schalter, die sich extra meinetwegen aus Deutschland per Telefon die Genehmigung für die Reisepassverlängerung erteilen ließ etc. Ich hätte sie am liebsten umarmt und geküsst aber sie stand hinter einer Plexiglaswand (oder Panzerglas???) wie bei der Post…Alle waren super zuvorkommen. Und so wurde mir dann mitten in London, aber auf Deutschem Boden innerhalb von 90 Minuten ein komplett neuer Reisepass inkl. Passbild ausgestellt. Super! Danke Deutschland, danke Heimat, auf Dich ist Verlaß!

Zu diesem Zeitpunkt dachte ich schon, jetzt wird alles gut. Danach also von Hyde park corner schnell weiter auf der Picadilly line zum Earl’s Court, wo sich die Hauptzentrale von Malaysia Airlines befindet, um schnell noch meinen Flug umzubuchen. Dies gelang mir auch glücklicheweise zu einer kleinen Charge von £50, aber:

Kein Flug war mehr frei. Verdammte Scheiße! Und jetzt? Nun hab ich den nächst möglichen Flug für Dienstag (9. Oktober) gebucht…wenigstens etwas…wohl noch Glück im Unglück gehabt…dafür bleib ich dann auch bis Ende des Monats auf Bali. Ein ziemlich schrecklicher Tag ging nun zu Ende. Vom Regen in die Traufe geraten…aber am Ende doch noch etwas lucky…mal sehn ob ich am Di in den Flieger in Richtung Kuala Lumpur komme…



Jay goes Bali!!!
Oktober 3, 2007, 11:38 pm
Filed under: Alltagsgeschichten, Freunde, lil bit of this, lil bit of that | Schlagwörter: , , ,

Ok Ok. Aufgepasst. Heute um 12 am flieg ich mitm Rucksack nach Bali über Kuala Lumpur…von London Heathrow aus. URLAUB! Für fette 3 Wochen. Ich besuche meinen ganz alten Kindergartengrundschulkumpel Daniel Feger (aus Niederwürzbach). Das wird hammer. Am Wochenedne steht schon rafting auf dem Programm hab ich mir sagen lassen 😀 Hab nur shorts, t-shirts etc eingepackt, ach ja, auch Sonnenbrille und Crème. Yeah. Nach 4 Jahren Studium und einem veregneten Sommer wirds nun höchste Zeit für eine Auszeit, bevor ich mich ins achsotolle Berufsleben stürze…was bedeutet: die nächsten 3 Wochen berichtet Jacques nicht aus London. Bestenfalls mal vom balinesischen Strand aus, wenn ihm danach sein sollte.

Also, see u in a bit…. 😉




%d Bloggern gefällt das: