Jacques' London Blog – Uni London, Arbeiten in London, Feiern in London, Leben in London, London Stories, Urbane Kultur, London Musik, Freunde in London – Jacques in London


Neues Album von Fat Freddy’s Drop

Juhu! Endlich ist es soweit. Nach nun mehr 4 Jahren hat meine Lieblingsband Fat Freddy’s Drop gestern ihr 2. Studio-Album veröffentlicht. Der Titel lautet „Dr. Boondigga & the Big BW„. Im Vorfeld war nur „The Big BW“ als Arbeitstitel bekannt geworden aber schon einige der Songs der neuen Platte sind seit Monaten auf den Bühnen dieser Welt zu hören. Die 2 Vorab-Singles „The Camel“ und „Pull the Catch“, ebenso wie „The Raft“, mein favorite Track der neuen Platte, konnte man auf der Big BW-Release-Tour, die letztes Jahr im Herbst startete, bereits als Opener zur Show hören. Auch die Tracks „Breakthrough“ oder „the Nod“ wurden bereits live präsentiert. Zum Song „The Nod“ wurde auf Fat Freddy’s Drops Youtube-Channel auch bereits ein cooles Live-Video veröffentlicht. Generell lohnt es sich für alle Fat Freddy-Fans deren Youtube-Channel im Auge zu behalten, dort gibts regelmässig exklusives Bildmaterial zu bewundern.

Fat Freddys Drop - Dr Boondigga and The Big BW cover

Mein Tip: Das neue Fat Freddy’s Drop Album – Dr. Boondigga & the Big BW

Die Neuseeländische Band aus Wellington um DJ Fitchie und Sänger Joe Dookie knüpfen mit ihrem 2. Album natlos an den genial relaxten Tech-Dub-Sound von „Based on a True Story“ an. Man wagt diesesmal allerdings seine Fühler etwas weiter in andere musikalische Genre zu strecken, wie zum Beispiel Soul, Funk, Blues (vgl. The Camel mit Alice Russel) sowie mehr elektronische Sounds. Mein Arbeitskollege Howard ist Neuseeländer und kommt zufälligerweise auch aus Wellington. Er besuchte sogar die gleiche Schule wie DJ Fitchie 😀 Übrigens: wer sich fragt was der Titel des neuen Albums bedeutet, dem sei gesagt „BW“ steht für Brainwash, der durch den fiktiven Charakter des Dr Boondigga verursacht wird. Es geht darum, dass sich die Band weiterhin nicht durch lukrative Angebote von Major-Plattenlabels verführen lassen will und nach wie alle Platten auf ihrem eigenen Independent label „The Drop“ veröffentlichen.

Letztes Jahr hab ich mir 2 Gigs von Fat Freddy in London angeschaut, bin mir noch nicht sicher ob ich es zur Performance beim  Love Box Festival im Victoria Park diesen Sommer schaffe, aber spätestens im Herbst/Winter wird es wieder Zeit, dass ich die Musik von Fat Freddys Drop live genießen werde!

Neues Album von Fat Freddy’s Drop weiterempfehlen!
add to del.icio.us | Add to Blinkslist | add to furl | Digg it | add to ma.gnolia | Stumble It! | add to simpy | seed the vine | | | | post to facebook

Advertisements

3 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

habe gerade per zufall von dieser gruppe gehört. war skeptisch, da ich längst nicht mehr zu jungen generation gehöre. muss aber sagen:
sackstark diese musik. sollte mal in der schweiz auftreten!

Kommentar von rené

da stimme ich vollkommen zu Rene, live sind Fat Freddy’s Drop der absolute Wahnsinn, sogar viel besser als auf Platte…Sie haben allerdings gerade ihre Europa-Tour abgesagt für 2009 :(. Aber vielleicht habt ihr ja nächstes JAhr etwas mehr Glück.

Kommentar von Jacques

ich hab ffd gestern live in berlin erleben dürfen und es war ein super auftritt – sehr zu empfehlen!!!

Kommentar von andré




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: