Jacques' London Blog – Uni London, Arbeiten in London, Feiern in London, Leben in London, London Stories, Urbane Kultur, London Musik, Freunde in London – Jacques in London


Notting Hill Carnival 2008

Eines der Highlights für Normans zweiten Beusch bei uns war der Notting Hill Carnival. Dieser findet jedes Jahr Ende August in ganz Notting Hill Stadt und somit wurden Norman bei seinem London-Trip gleich zwei Top-Events geboten (neben meiner B-Day-Party 😉 ). Der Carnival startete für uns bereits freitags Abends im Guanabara, einem brasilianischen Laden in Holborn, der zu unseren Favoriten gehört. Dort wird immer gute Live-Musik geboten, an diesem Abend von einer Brasilianischen Trommlergruppe, die auch beim Umzug des Carnivals vertreten waren und uns schon mal gut einstimmten aufs Party-Wochenende.

Am Tag danach machten wir uns also, wie viele Londoner jedes Jahr zur gleichen Zeit, nach Notting Hill auf, um uns die größte Street Parade Europas, anzuschauen und mitzufeiern. Das Wetter spielte zum Glück mit, nicht so freundlich und war wie ein Jahr zuvor, aber immerhin keinen Regen. Mit Dosenbier und obligatorischem Jamaican Jerk Chicken lässt sich das Ganze umso mehr genießen. Wie jedes Jahr traten tolle Tanz- und Musikgruppen auf, die den Zug begleiteten, in den Seitengassen die Houseparties der Anwohner und die Dj’s mit ihren Soundsystems: Reaggae, Dance Hall, 2-Step, Garage und Drum’N’Bass…der musikalische Mix der urbanen Londoner Kultur eben. Die interessantesten Szenen spielen sich natürlich immer auf den Nebenschauplätzen ab: So waren alle Tänzergruppen seltsamerweise mit Schlamm verschmiert, warum auch immer!? Eine Truppe erlaubte sich einen bösen Spaß und brachte einen ganzen Eimer voll mit dem besgaten Schlamm mit. Wie aus heiterem Himmel warf einer Tänzer den gesammten matschigen Inhalt des Eimers in die Menge! Leider kam man auf die Idee die Gruppe von Teenage-Girls, die direkt neben uns stand, mit dem Schlamm zu bespritzen, davor standen auch noch eine Gruppe Italierner in der ersten Reihe, die das ganze aus nächster Nähe erlebten sozusagen…^^ Naja vor allem die pubertierenden Mädels in Ihren weißen(!) Kleidern waren nicht gerade amused. Norman war in dieser Woche schwer als Außenkorrespondent tätig und hat alles festgehalten. 😀 Alles in allem bot der Carnival, wie in jedem Jahr, eine bunte Mischung aus Musik, Tanz und Kulinarischem und wir hatten Fun. Ein absolutes Muss für jeden Londoner!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: