Jacques' London Blog – Uni London, Arbeiten in London, Feiern in London, Leben in London, London Stories, Urbane Kultur, London Musik, Freunde in London – Jacques in London


iTunes Live Festival 2008: Nachtrag

The Little Ones

Ava Leigh



iTunes Live Festival 2008

Wie auch in Berlin findet diesen Sommer das iTunes Live Festival in London statt. Jeden Abend im Juli ein anderer Live-Gig im Koko, einer von Londons berüchtigsten Clubs, in Camden. Tickets dafür kann man als registrierter iTunes User auf der Website gewinnen, was wir mittlerweile schon 3 mal geschafft haben 😀 Das erste mal gewann ich 2 Tix für Dizzee Rascal feat. Calvin Harris, letzte Woche. Dann war Robert der glückliche Gewinner und wir schauten uns am Montag Abend Sam Sparro und Annie an. Heute Abend gehts dann zu The little Ones, einer amerikanischen Indieband aus L.A. Im Vorprogramm gibts Peggy Sue und Ava Leigh…wir werden langsam zu Stammgästen im Koko…generell ist es ne tolle Sache, so viel gute Livemusik, auch noch umsonst, begutachten zu können. Passt eben zu meinem favourite brand, Apple.

Sam Sparro gibt eine schöne schwule 90’s Zugabe



Sur Panam

Am Wochenende besuchte ichmeine ehemalige Mitbewohnerin in Paris. Es war gut mal wieder ein paar Tage aus London raus zu kommen, um räumliche wie kulturelle Abwechslung zu genießen. Bevor ich mich auf den Weg machte, kaufte ich ihr noch 2 Krispy Kreme Donuts, das einzige was mir spontan einfiel, was es in Paris nicht zu naschen gibt. Tasche gepackt, mit dem Bus nach Kings Cross/St. Pancras International Station, rein in den Eurostar und los gings. Direkt viel mir ein sehr clichéehaftes Publikum im Zug auf: eine Gruppe von rucksackreisenden Amis, die wohl Europa „erkunden“, nach dem Motto London-Paris-Berlin in 5 Tagen…der Franzose neben mir liest Marcel Proust, vor mir sitzen 6 Japanerinnen mit 6 unterschiedlichen Sandwiches. Jede muss natürlich bei der anderen mal am Sandwich probieren, was heißt jedes Sandwhich wird die ganze Fahrt über 6 mal herumgereicht, also 36 mögliche Sandwichkombinationen.

Als es nach dem Tunnel wieder hell wurde, mir waren kurz die Augen zugefallen, war ich mir kurz nicht sicher ob ich mich bereits auf dem europäischen Festland befinde oder noch auf der Insel. Spätestens als ich einen alten 2 CV neben dem Zug, parallel, auf der Landstraße sah, wusste ich bescheid. Nach 2 Stunden kam ich dann auch am Gare du Nord an, in Panam, und sie holte mich am Bahnhof ab. Sie lebt derzeit in der französischen Hauptstadt wegen eines Praktikums, noch bis Ende des Jahres. Ich verbrachte also ein entspanntes Wochenende in ihrem netten kleinen Appartment, im 7. Arrondissement (Invalide), nähe Eifelturm, wo sich um uns herum hauptsächlich die ganzen Behörden und Ministerien befanden. Die meiste Zeit verbrachten wir in kleinen gemütlichen Straßencafés, Bistros in der Sonne sitzend oder auf der Pont des artes, und bevor ich mich wieder auf den Rückweg machte, besorgte mir sie noch ein schönes französisches Brot für die WG in London.

All the way to Paris…Eurostar London-Paris



Lucy’s Party Bus

mit dem Partybus von Club zu Club durch die Stadt…hehe….ohne Worte




%d Bloggern gefällt das: