Jacques' London Blog – Uni London, Arbeiten in London, Feiern in London, Leben in London, London Stories, Urbane Kultur, London Musik, Freunde in London – Jacques in London


Pass the Catwalk
Februar 26, 2007, 9:55 am
Filed under: Alltagsgeschichten, Kunst, Videos

Neben der Fashion Week im Herbst gibts in London auch das Fashion WeekEND, dass dieses Wochenende stattfand. Natürlich musste ich dem ganzen einen Besuch abstatten, um im gewohnten Ambiente von nur Schwulen und Top-Frauen mir die Shows anzuschauen…hihi. Hab mich dann selbstverständlich bis zum Catwalk durchgeschlichen.

(vgl. auch http://www.londonfashionweekend.co.uk/)

Advertisements


Presentation Skillz


Das Fundstück der Woche: kein Kommentar…

Ja ja, wer einen Vortrag hält, der sollte vor allem darauf achten, die Aufmersamkeit des Publikums auf sich zu ziehen, dafür sind natürlich Augenkontakt, deutliche Aussprache, sowie Präsenz und Körpersprache sehr wichtig, vor allem wenn man später mal im Bereich Marketing arbeiten möchte. Diese ‚Presentation Skills‘ sind zwar nicht angeboren aber können erlernt werden, durch hartes Training. Hier nun mal ein Exempel ein paar meiner Kommilitonen aus Indien. Sagen wir ma so….äh…wir üben noch…



die queen und ich

Was haben die Queen und ich gemeinsam? Wir kennen beide die Business School der University of East London…ich, weil ich da Montag bis Mittwoch meine Semianre hab und die Elisabeth, weil sie meinen Campus heute besucht hat, um unsere niegelnagelneue Business School offiziell einzuweihen, die zu einer der modernsten in ganz England gehört. Unsere Business School gibts es zwar schon gute 6 Monate aber die Queen hat natürlich einen ziemlich vollen Terminkalender und hats halt noch nicht eher geschafft…

Typisch Uni, wurden auf der Zuschauertribüne, von der aus man die Queen ihre kleine Rede haltend beobachten konnte, gerade mal ganze 3 (!) Plätze für Studenten reserviert, nett nicht wahr? Auch das Personal der Uni, Dozenten und Angestellte wurden nicht berücksichtigt, einzig das Senior-Management der Uni durfte da Platz nehmen, aber wenn man da so ne große Tribune aufbaut, wer darf denn dann da überhaupt sitzen? Tja wer wohl, die ganzen Business Leute in den Areas um den Campus herum, die dafür natürlich die Uni mit dicker Kohle unterstüzen (sollen). Geld regiert die Welt…merkwürdig, die Queen die neue Business School einweihen zu lassen und fast keinen Studenten oder Dozenten daran teilhaben zu lassen, wer hält denn die Uni und den Campus am leben…?

Also ich wollte ja eigentlich n Bild zusammen mit der Queen machen, für den blog oder fürs StudiVZ…ist dann aber halt doch nix geworden, maybe next time…außerdem wollte ich mich noch kurz von ihr zum Ritter schlagen lassen, ist doch cool ein „Sir“ zu sein, da kriegt man bestimmt direkt doppelt so viele Frauen ab. 😉

00108165_0001_rot.jpg

Her Majesty Queen Elisabeth II.

(vgl. auch http://www.uel.ac.uk/news/latest_news/stories/royal_visit2007.htm)



eine Dauerkarte für £385,000

Happy Valentines Day!

Ich wünsche mir das neue Dauer-Leasing-Ticket für die Royal Albert Hall. Da gibts jetzt ein fabelhaftes Angebot für 5 Topplätze, die man für 861 Jahre leasen kann. Das reicht für 11 1/2 Leben. Also für mich, meine Kinder, meine Enkel, deren Kinder, deren Enkel, deren Kinder, deren Enkel, deren Kinder, deren Enkel, deren Kinder, deren Enkel und deren Kinder bis sie erwachsen sind. Wenn das nicht mal ein cooles Angebot ist, man hat ja dann ein echtes Dauerkarten-abo auf diese Plätze und gearde dieses Jahr stehn schon die Kaiser Chiefs, Noel Gallagher und ein Master-Tennis-Tournier auf dem Programm.

Das ganze gibts für den einmaligen Valetinstagsgeschenkepreis von nur £385,000 (wofür man in London auch schon eine luxoriöse 2-Zimmer Wohnung bekommt). Gibts da draußen irgend eine Frau, die bereit wäre das für mich auszugeben? Ich bin ja n lieber Kerl, nich wahr?

718-93fd81.jpg

Die Royal Albert Hall



Zurück aus dem Urlaub

997851859_l.jpg

Oder: „neues Spiel, neues Glück.“

Man bin ich entspannt, wer mit mir den Urlaub verbracht hat weiß wieso…Ich war ja auch 100% am Feiern oder Relaxen oder beides. Nach 11 Tagen Landurlaub, einer recht angenehmen Übergangsphase, bei der ich übrigens offiziell zum Bakkalaureus der Künste (‚Bachelor of Arts‘ neudeutsch genannt) geschlagen wurde, wird es nun wieder Zeit sich den Pflichten zu stellen. Denn morgen geht die Uni, mein 2. Semester, weiter. Ist schon die 2. Woche, die erste hab ich ma ganz frech blau gemacht. Wenn ich allerdings jetzt nicht zur 2. erscheine, bin ich raus…ja so läuft das hier in England, da is nix mit Lusdisch. Naja wem die Ehre gebührt sich ‚Master‘ zu nennen, der sollte es sich ja dann auch irgendwo verdienen, nich wahr?

Timetable: Mo: 2-5 pm, Tue: 10 am-5 pm, Wed: 10 am-1 pm, Thur/Fr: off. Das geht eigentlich, was allerdings nicht heißt, dass ich an den freien Tagen nix zu tun hätte wie ihr euch denken könnt. In meinen Ferien hab ich übrigens auch erfahren, dass ich das erste von zwei Semestern mit Glanz und Gloria, nee äh, mit ‚Merit‘ bestanden hab, das heißt soviel wie ‚gut‘, also nich ’sehr gut‘, aber wen juckts? Bin ich n Streber oder was? Es gibt immerhin noch wichtigere Dinge im Leben als Karriere, wer mich kennt der weiß. 😉

Nichts desto trotz muss ich mich ab Montag morgen dann wieder voll in die Arbeit stürzen, denn die wird ja nicht weniger. Aber die Karten sind neu gemischt! Mal sehn was der Frühling so bringt, zumindest wird das Wetter hier langsam besser, ist sogar schon besser als in Deutschland und nachmittags um 4 ist es auch wenigstens nicht mehr dunkel.

The future’s bright!




%d Bloggern gefällt das: